Steuerbetrug und erschwindelter Doktortitel

Warum wurde in Österreich die Pflicht, eine Registrierkasse zu haben, eingeführt? Nun, nicht wenige Unternehmer, da besonders viele aus ein, zwei Branchen, waren bei ihrer Abrechnung, sagen wir mal, sehr „kreativ“. Da gab es eine offizielle Kassa und eine zweite, in der das Geld hinein floss und dann aber nicht versteuert, sozusagen „schwarz“, verdient wurde. Dieser Betrug war nicht nur zum Nachteil des Finanzministers und des gesamten Staates, sondern es war vor allem mies gegenüber all jenen, die ihre Einkommen korrekt versteuern, also die überwiegende Mehrheit der österreichischen Steuerzahler – Selbständige wie auch Arbeitnehmer.

 

Eigentlich müsste man sich fragen, wieso es zu so einem Ausmaß an Steuerhinterziehung kommen konnte, dass der Nationalrat ein eigenes Gesetz zur Registrierkassa beschließen musste. Aber noch vielmehr muss man sich fragen, warum, ob der zig-tausendfach nachgewiesenen Steuerbetrügerei, aus den haupt betroffenen Branchen so völliges Unverständnis für diese Maßnahme vorgebracht wird.

 

Doktorhut und Registrierkasse haben mancherorts mehr miteinander zu tun, als man annehmen möchte. Fotos: fotomek & Patrick Daxenbichler

 

Ein Blick in die Steiermark klärt uns auf! Dort musste soeben Wirtschaftslandesrat Buchmann zugeben, bei seiner Doktorarbeit geschwindelt zu haben. Das zuständige Gremium der Universität Graz ist da noch viel drastischer und deutlicher in der Wortwahl und meint, es müsse „von einer Verschleierung der eigenen (der Buchmanns) Sachkunde gesprochen werden“. Und einer der drei von der Uni Graz mit der Untersuchung der Doktorarbeit Buchmanns beauftragte Experte stellt gar fest, “dass die Plagiatsvorwürfen ausgesetzte Person (also Buchmann)  grob fahrlässig, vorsätzlich oder gar wissentlich gehandelt hat.“

 

Was das mit den Registrierkassen zu tun hat? Na, immerhin hat der so beim Schwindeln zum eigenen Vorteil ertappte WIRTSCHAFTSlandesrat, gleich mal erklärt, keinesfalls von seinem politischen Job (15.000 Euro Monatsgehalt) zurück treten zu wollen. Landesrat Buchmann ist völlig frei jeder Einsichtigkeit, ebenso wie jene Unternehmer und Branchen, die die Registrierkasse aufgebrummt bekommen haben. Oder, wie man auch sagt: „wie der Herr (WIRTSCHAFTSlandesrat), so’s G’scherr!“