Soldatenkinder suchen ihre Väter

Der Kriminalbeamte und Bezirkskoordinator des Team Stronach Christian Mader hat beruflich einen großen Teil seines Lebens mit der Suche nach verschwundenen Menschen verbracht. Der von ihm gegründete Verein „Österreich findet Euch“ widmet sich der Hilfe für Angehörige von Verschwundenen und der Unterstützung von Kindern ehemaliger Besatzungssoldaten.

Eines dieser Kinder, die inzwischen auch schon fast 70-jährige Rosa Schwarzkopf, hat ihre Kindheitserlebnisse in einem Buch zusammengefasst. In „So war mein Leben – Die Wahrheit über das Leben eines Russenbankerts“ schildert Rosa Schwarzkopf berührend, aber auch beängstigend, wie schon damals die Angst vor Unbekanntem zu Angst und Hetze geführt hat.

Created with Nokia Smart Cam

Über das Leben der Tochter eines russichen Besatzungssoldaten

 

Rosa Schwarzkopf stellte ihr Buch dieser Tage im, mit rund 150 Personen weit überfüllten Gasthof Gründlingen in Wallsee-Sindelburg vor. So erinnert sie sich im Buch an ihre Kindheit: „Jetzt kommt uns dieser Russenbalg nicht mehr aus!“ schrie sie, eine grobschlächtige Frau mit verzerrter hasserfüllter Fratze und hoch rotem Gesicht. Zwei Furien versperrten mir plötzlich den Weg. „Ich halte sie fest, und du bringst sie endlich um!“ schrie sie zu ihrer Begleiterin. Ihre Hände waren bereit mich zu erfassen und festzuhalten. Ich war ein Mädchen von 8 Jahren und ich wusste nicht, wie mir geschah. Mein Herz raste, Panik – unbeschreibliche Todesangst durchfuhr meinen Körper und….ich rannte. Blind vor Angst rannte ich auf die Beiden zu, stoß eine davon um und rannte und rannte. Ich bekam kaum noch Luft, mein Hals brannte, als würde man mich an der Kehle packen und in meinem Kopf schrie eine Stimme: „ Lauf Rosi, lauf, die bringen dich sonst um!“

Bewegende Worte eines „Russenbankerts“. Nach dieser Kostprobe aus Rosa Schwarzkopfs Mund herrschte spürbare Stille, die Körpersprache der Gäste signalisierte Betroffenheit.

Das Buch, das mit Unterstützung des Team Stronach für NÖ im Eigenverlag Rosa Schwarzkopf erschienen ist, ist über den Verein „Österreich findet euch“ erhältlich.

www.oesterreichfindeteuch.at

E-mail: oesterreichfindeteuch@gmx.at

ISBN: 978-3-200-04635-1

Preis: 19 Euro exkl. Versandkosten