ORFler als Politiker

Wie das Land NÖ ORF Angestellte einschätzt

 

Wie im Land NÖ – nahezu diktatorisch beherrscht von der ÖVP – leitende ORF-Angestellte beurteilt werden, nämlich ganz ungeniert als „Politiker“, darauf weist die neue Landes-Website www.gedächtnisdeslandes.at hin. Gibt man dort in der Suchfunktion im Raster „Politiker“ den Namen „Lindner“ ein, landet man beim Profil der langjährigen ORF-Angestellten, Landes- und Generaldirektorin Monika Lindner. Zugegeben, Lindner hat sich in ihrem beruflichen Abend – eher fragwürdig, äußerst kurz und glücklos – auch als „Politikerin“ versucht, darauf wird aber im Profil mit keinem Wort hingewiesen.

So gesehen muß man froh sein, dass der ehemalige ORF-NÖ-Chefredakteur Grasl nicht zum ORF-Generaldirektor gewählt wurde. Denn welche Erwartung dessen langjähriger Förderer, Landeshauptmann Pröll und dessen ÖVP, an ihn gehabt hätten, läßt sich jetzt wohl deutlich abschätzen: er hätte Politik machen sollen – wohl zu wessen Vorteil & Gunsten?!