ÖVP-Polit-Zuckerl für Großbauern

Die ÖVP-Bauernvertreter im Parlament können ganz schön erfindungsreich sein, wenn’s um ihre mächtigen und einflussreichen Freunde geht! Da wurde doch den Bauern ein finanzieller Ausgleich für die Wetterschäden, die heuer im Winter/Frühjahr entstanden sind, versprochen. 90 Millionen Euro machte die Politik locker. Damit sollten – als finanzielles Zuckerl – den kleinen und mittleren Bauern im letzten Quartal 2016 die Beiträge zu ihrer Sozialversicherung (SVB) erlassen werden. Doch spielten die mächtigen ÖVP-Bauernvertreter nicht mit! Sie wollten auch ein Geldgeschenk für ihre einflussreichen Großbauern. Also bekommen die auch etwas! Allerdings bleibt dann für alle – also auch für kleine Landwirte – nur mehr einen Nachlass von 53% bei den SV-Beiträge und nicht einer von 100%!

Die ÖVP unterstützt große Landwirte auf Kosten der kleinen Bauern                          Foto: Fotolia/bluedesign

Aber es kommt noch schlimmer für die Bauern, denn es gibt noch eine „schlechte“ Fortsetzung dieses Geldgeschenks. Bisher erhielt die SVB jährlich 31 Millionen Euro Zuschuss aus der Tabaksteuer. Damit ist nun Schluss! Diese Geld geht künftig an die Gebietskrankenkassen! Das heißt, damit die SVB künftig genug Geld wie bisher zur Verfügung hat, muss sie entweder die Beiträge der Bauern erhöhen, oder Leistungen kürzen! Und das alles, weil ein paar ÖVP-Bauernfunktionäre den ihr verbundenen, mächtigen und einflussreichen Großbauern heuer Geld aus den SV-Beiträgen zukommen lassen wollten!