NÖ: Bei Wirtschaftsdaten ein „Groß-Kärnten“

Niederösterreich entwickelt sich langsam aber stetig zum wirtschaftlichen Sorgenkind Österreichs. Noch kann die PR-Maschinerie des Landeshauptmannes darüber hinwegtäuschen, aber genauer hingesehen bemerkt man: Beim Schuldenstand ist Niederösterreich ein „Groß-Kärnten“! Bei den Schulden liegt NÖ bei 4330 Euro pro Landesbürger – im gesamtösterreichischen Vergleich schneidet nur Kärnten mit 4378 Pro-Kopf-Schulden schlechter ab. Am wenigsten Schulden haben die Tiroler, da sind es 1424 Euro.

schulden steigung

NÖs Schuldenstand wächst unaufhörlich! Foto: Fotolia/vege

 

Genau so dramatisch verhält es sich bei den Zahlen zur Arbeitslosigkeit, die seit Monaten auch in NÖ unaufhaltsam ansteigen. Nun aber ist die Arbeitslosigkeit in allen Bundesländern im Vergleich zum Vorjahr gesunken – mit Ausnahme von NÖ (+2 %) und Wien (+0,3 %), das aber als Stadt seriöserweise nicht direkt mit Flächenbundesländern vergleichbar ist (Linz + 2,5 %).

Es wäre daher bestimmt besser, Prölls Partei würde auf Bundesebene nicht ständig die Muskeln spielen lassen und in Sachen Mindestsicherung oder Schulreform ununterbrochen störend und laut polternd auf den Tisch hauen, sondern die Hausaufgaben im eigenen Land machen. Da gäbe es genug zu tun!